Alte Landesschule Korbach · Gymnasium

Schulsportwettkämpfe (JtfO)

Schulsportliche Wettkämpfe - Jugend trainiert für Olympia

Hier präsentieren wir Ihnen Berichte und Ergebnisse der Teams der ALS, die an den Wettkämpfen "Jugend trainiert für Olympia" u.a. in den Sportarten Badminton, Handball, Leichtathletik, Fußball, Volleyball, Basketball, Tennis, Tischtennis, Turnen, Schwimmen, Crosslauf und Tanzen erfolgreich teilgenommen haben.


 

HB WK IV Schulamtsentscheid 2022

Die Schulmannschaft der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2010-2013) konnte sich beim Schulamtsentscheid am 7. Dezember 2022 in Fritzlar für die nächsthöhere Ebene, den Regionalentscheid qualifizieren. Bei dem Wettkampf standen sich die ALS Korbach, die Drei-Burgen-Schule aus Felsberg und die Gesamtschule Guxhagen gegenüber.

Zu Beginn des Wettkampfes musste von allen Mannschaften ein Vielseitigkeitsparcours in möglichst kurzer Zeit und fehlerfrei absolviert werden. Das Team mit der jeweils kürzesten Durchschnittszeit ging mit zwei Toren Vorsprung in die jeweilige Begegnung.

Beim ersten Spiel Felsberg gegen Guxhagen zeigte sich die Drei-Burgen-Schule mit einem sehr starken Team bereits als klarer Favorit und gewann haushoch über die Gesamtschule aus Guxhagen. Unser Team der ALS musste sich zunächst gegen Guxhagen durchsetzen und startete mit zwei Toren Vorsprung, der aber im Laufe der ersten Halbzeit zunehmend geschmälert wurde, da unser Team mit der reinen Manndeckung der Gegner nicht zurechtkam. Erst in der zweiten Halbzeit konnten, nach Einstellung der Mannschaft wieder mehr Tore erzielt werden. Am Ende konnte die ALS sich zwar gegen Guxhagen durchsetzen, gewann aber nicht so deutlich, wie zuvor das Team aus Felsberg – einer Handball-Hochburg.

In der letzten Begegnung hatte unser Team gegen die starken Felsberger zwar keine Chance auf einen Sieg, zeigte jedoch deutlich mehr Widerstand als zuvor das Team aus Guxhagen.

Herzliche Glückwunsch an unser Team, welches sich so mit dem zweiten Platz für den Regionalentscheid am 11.1.2023 qualifizieren konnte.

Autor: Christoph Hömberg

IMG 5770

Beim Regionalentscheid Basketball Jungen (WK II und III), der am 7.12.22 in Kaufungen stattfand, hat es ein Team tatsächlich geschafft, sich für das Landesfinale Anfang März in Frankfurt zu qualifizieren. Das ist (nach Wissen von Betreuerin D. Richter) noch nie dagewesen und somit einzigartig in der Geschichte der ALS Basketballer. Allerdings muss man dazu sagen, dass das ALS-Team der WK III erstens davon profitierte, dass auf Schulamtsebene kein Team einer anderen Schule angetreten war und sie somit direkt für den Regionalentscheid qualifiziert waren und sie zweitens beim Regionalentscheid vom Ausfall der Von-Galen-Schule Eichenzell profitierten. Es blieben aber als Gegner die Mannschaften der Gesamtschulen Kaufungen und Fuldatal. Die erste Partie gegen Kaufungen gewannen die ALS`ler, gegen Fuldatal verloren sie knapp. Somit hieß es am Ende Platz 2 für das ALS-Team WK III und Qualifikation für Frankfurt. Herzlichen Glückwunsch!!!!

Das ältere ALS WK II Team hatte es etwas schwerer, es starteten sechs Teams aus der gesamten „Region Nord“, wobei zwei Top-Mannschaften von der Goetheschule Kassel und der Winfriedschule aus Fulda dabei waren. Gespielt wurde in zwei ausgelosten Gruppen mit anschließendem Halbfinale und Finale. Innerhalb der ersten Gruppe schaffte das ALS-Team nach einer hohen Niederlage gegen das starke Fuldarer Team einen Sieg gegen das Marianum Fulda. Als Gruppenzweiter trafen sie dann allerdings auf die Goetheschule, bei dem die ALS-Jungen keine Chance hatten, aber dennoch alles gaben bis sie buchstäblich fix und fertig waren. Frische Waffeln, die Kaufunger SchülerInnen mit ihrer LehrerIn gebacken hatten, weckten im Anschluss aber wieder die ein oder anderen Geister ;-) und Platz 3 konnte sich am Ende wirklich sehen lassen! Es war an diesem Tag das Maximum des Möglichen für das WK II Team.

Am Ende eines spannenden und erfolgreichen Basketball-Tages bleibt nun die Aufgabe, das WK III Team in der Basketball AG für den Landesentscheid vorzubereiten. Eine Aufgabe, die Frau D. Richter und die älteren Teilnehmer gerne anpacken.

Diana Richter

Beim Schulamtsentscheid der Leichtathletik-Mannschaften WK II (2006/07) und III (2008/09) der Mädchen und Jungen in Bad Wildungen am 20.9.22 sind die ALS-Teams überaus stark angetreten. Nicht nur, weil insgesamt vier Mannschaften teilnahmen (d.h. in allen Altersklassen somit ein ALS-Team am Start war), sondern auch, weil dabei insgesamt drei Siege und ein 2. Platz heraus sprangen und sie damit sozusagen „abgeräumt“ haben: Alle vier Teams durften sich am Ende über die Qualifikation zum Regionalentscheid Anfang Juni in Kassel freuen!

LA II alle

Organisatorisch war es allerdings für Frau D. Richter und Frau Emde Tage vor dem Wettkampf eine große Herausforderung, alle Teams zusammenzustellen. Umso besser, dass viele SportlerInnen motiviert waren, die ALS bei dem Wettkampf zu vertreten und dass auch die FachlehrerInnen mit an einem Strang zogen, wenn z.B. Arbeiten verschoben oder nachgeschrieben werden mussten. Für die Betreuung vor Ort holten sich Richter & Emde Hilfe von den Vereins-Leichtathletinnen Lea Kolberg, Lilli Pirogov, Pauline Pfannstiel, Sophia Schiffmann & Hannah Scheele. Somit waren alle SchülerInnen bei ihren Wettkämpfen gut begleitet, was vor allem in den Disziplinen Hochsprung und Speerwurf eine große Rolle spielte, da einige SchülerInnen hier kaum oder sogar keine Vorerfahrungen mitbrachten.

Diana Richter

Badminton RE 1

In der WK III hatten 3 Schulen für den Regionalentscheid in Korbach am 7.12.22 gemeldet, wobei die Rabanus-Maurus-Schule kurzfristig krankheitsbedingt ihre Mannschaft zurückziehen musste. So blieb es bei dem Duell zwischen der Alten Landesschule Korbach und der Ahnatal-Schule Vellmar. Es entwickelt sich ein äußerst spannendes Spiel, wobei zunächst das Jungen-Doppel an Ahnatal und das Mädchen-Doppel an Korbach ging. Auch bei den Einzeln teilten sich die beiden Mannschaften die 4 möglichen Punkt gleichmäßig unter sich auf, so dass es bis zum entscheidenden Mixed-Doppel 3:3 stand. In diesem Mixed behielten aber Beibei Liu und Maris Rinne die Nerven und gewannen mit 21:2 und 21:6. Damit war der Sieg in der WK III für die ALS Korbach perfekt.

Für die WK II gingen vier Mannschaften ins Rennen: Die Rabanus-Maurus-Schule Fulda, die Gesamtschule Fuldatal, die Ahnatal-Schule Vellmar und die Alte Landesschule Korbach. Jede Mannschaft musste gegen jede andere spielen. Nach den ersten zwei Runden war klar, dass die Schulen aus Fulda und Fuldatal um den dritten Platz spielten und auch in dieser Wettkampfklasse kämpfte die Ahnatal-Schule gegen die Alte Landesschule um den Sieg. Das Spiel um den dritten Platz entschied die Gesamtschule Fuldatal schon nach den Einzeln für sich. Im Gegensatz dazu entwickelte sich das „Endspiel“ wieder zu einem kleinen Krimi. Ahnatal führte bereits mit 3:2, als Lisa Marie Mitze nach verlorenem erstem Satz, ihr Einzel noch drehte und zum 3:3 ausglich. Also musste wieder das Mixed-Doppel die Entscheidung bringen. Lisa Marie Mitze und Bennit Schendel traten gegen Luca Elian und Anny Ruge an und starteten mit tollen Punkt zum 15:13- Satzgewinn. In den nächsten zwei Sätze dominierte jedoch die Routine des Mixeds aus Vellmar und sie gewannen und tosendem Beifalle der Mannschaftsmitglieder die nächsten zwei Sätze mit jeweils 15:11. Damit ging der erste Platz an die Ahnatal-Schule Vellmar. Allerdings braucht die Alte Landesschule Korbach nicht traurig sein, denn die jeweils ersten beiden Mannschaften der Regionalentscheide qualifizieren sich für den Landesentscheid am 08.03.23 in Friedrichsdorf und dort können sie Revanche nehmen.

Insgesamt verlief die Veranstaltung sehr harmonisch und fair sowie dank der Unterstützung der Badminton-Abteilung des TSV Korbach in Person von Ortwin Terörde und Magdalena Gutmann gut organisiert.

Eva-Maria Zürker

20221014 125801

Richtig viel Freude hat der ehemalige NBA-Spielers Joe Asberry den älteren TeilnehmerInnen der Basketball AG mit seinem Besuch am 14. Oktober 22 gemacht. Sportlehrerin D. Richter war der Einladung der Stadt Korbach gefolgt, mit einer Aktion an der ALS bei dem über insgesamt drei Tage laufenden Basketball Event in Korbach mitzumachen. Krönender Abschluss dieser drei Tage war dann das offene Basketballturnier „Nightball“ in der Hauerturnhalle.

Joe Asberry zeigte den Jungen und Mädchen während verschiedener Technik-Drills, worauf es beim Dribbeln, Werfen und Passen ganz besonders ankommt. Außerdem stellte er verschiedene Spielformen vor und natürlich wurde auch 5 : 5 gespielt. Hier ließ es sich Joe Asberry nicht nehmen, ebenfalls auf dem Platz aufzulaufen und mitzuspielen, was die ALS SchülerInnen ganz besonders freute.

Zwischendurch war während des insgesamt vier Schulstunden dauernden Besuchs auch immer wieder Zeit, dem ehemaligen Profi Fragen zu stellen oder einfach nur mit ihm herum zu flachsen oder Fotos zu machen.

Sportlehrerin D. Richter war besonders von der lockeren und lustigen Art von Joe Asberry begeistert, der zudem das soziale Miteinander und die positive Stärkung aller Beteiligten besonders im Blick hatte. „Daneben werfen ist in allen Leistungsstufen möglich und darf niemals darin enden, dass der Spieler vom Team fertig gemacht wird!“ Dieser Satz aus dem Mund des ehemaligen Profis bestätigte voll und ganz ihre die Meinung, dass positive Motivation viel mehr bewirkt als negatives Feedback und grundsätzlich ein wichtiger Baustein in der Jugendarbeit sein sollte.

Diana Richter

Alte Landesschule Korbach

Solinger Straße 54
34497 Korbach

  Standort / Anfahrt

Kontakt

Tel: 05631 2071
Fax: 05631 4414